» zurück zu allen Zeitungsberichten

Zielbewusst vorwärts streben

Erschienen am: Mi, 06.01.2016 · Erschienen in: Der Rheintaler

Zielbewusst vorwärts streben

Max Pflüger 0 Kommentare

Die SVP Rheintal traf sich in Widnau zur Neujahrsbegrüssung. Nach der Betriebsbesichtigung in der «Soluma» motivierte SVP-Parteipräsident Toni Brunner seine Truppe im Metropolsaal zur engagierten Mitarbeit.

WIDNAU. Die Neujahrsbegrüssung der SVP-Kreispartei Rheintal vom Dienstagabend im Metropolsaal bildete den schwungvollen Auftakt zum diesjährigen Wahl- und Abstimmungsjahr. Engagiert und gestenreich motivierte der Präsident der SVP Schweiz, Toni Brunner, seine Rheintaler Truppe zur aktiven politischen Mitarbeit.

Interessanter KMU-Betrieb

Vorgängig zur Neujahrsbegrüssung besichtigten die Mitglieder der SVP Rheintal das Widnauer KMU-Unternehmen Soluma Swiss AG an der Gartenstrasse.

Soluma ist ein Hightech-Unternehmen in der Metallbearbeitung mit Spezialisierung auf Entwicklung, Konstruktion und Serien-Fertigung von hochgradig komplizierten Einzelteilen und Systemlösungen. Gegründet wurde die Soluma vom heutigen CEO Markus Wüst, SVP-Mitglied und gegenwärtig als Kantonsratskandidat auf der Liste der Partei.

Soluma ist seit 2003 aktiv. Also noch jung genug, um nicht von hergebrachten Denk-Grenzen blockiert zu sein. Laufend wird in neueste Technologien und in die Ausbildung der Mitarbeiter investiert.

Die Gäste von der SVP Rheintal zeigten sich begeistert von der Leistung und vom Engagement ihres Parteikollegen.

Kandidaten stellten sich vor

Im Metropolsaal stellte sich zuerst Regierungsratskandidat Herbert Huser vor und anschliessend die 17 Kantonsratskandidaten der SVP-Liste mit kurzen Angaben zu Person, Beruf, familiärer Situation und Hobbies. Drei von ihnen liessen sich wegen Ferienabwesenheit entschuldigen.

Die SVP hat hohe Ziele

Die Partei will nach den erfolgreichen eidgenössischen Wahlen und der Wahl eines zweiten SVP-Bundesrates den Schwung in die Wahlen 2016 mitnehmen. Zwei Regierungsratssitze im Kanton St. Gallen und mindestens sieben der siebzehn Rheintaler Kantonsratssitze will die Partei erobern.

Stimmen aus Bern

Aus Bundesbern brachten zwei prominente SVP-Vertreter Nachrichten ins Rheintal.

Nationalrat Roland Rino Büchel berichtete aus der ersten Session in der neuen Zusammensetzung des Parlamentes. Er lobte die bessere Vertretung der bürgerlichen Seite, kritisierte jedoch, dass von Seiten der FDP und der CVP noch zu viele mit Mitte-Links zusammenarbeiten.

Toni Brunner freute sich sichtlich, nun endlich mit zwei «echten» SVP-Bundesräten zusammenarbeiten zu können. In seiner gewohnt engagierten und gestenreichen Art beschwor er die Einheit der SVP-Mitglieder und forderte alle auf, den Schwung aus den nationalen Wahlen ins politische Jahr 2016 mitzunehmen. «Es gibt noch viel zu tun, lassen wir nicht nach und packen wir an!»

» zurück zu allen Zeitungsberichten

SVP Rheintal | Alle Rechte vorbehalten | Impressum | Realisierung: RightSight.ch