» zurück zu allen Zeitungsberichten

Büchel mit Köppel im Streit

Erschienen am: Fr, 16.10.2015 · Erschienen in: Der Rheintaler

SVP-Nationalrat Roland Büchel (rechts) will SVP-Nationalratskandidat Roger Köppel zeigen, wo Bartli den Most holt. (gb)

Büchel mit Köppel im Streit

Gb 0 Kommentare

SVP-Nationalrat Roland Rino Büchel will „Weltwoche“-Chef Roger Köppel laut "Blick"zeigen, wo Bartli den Most holt. Der Oberrieter Parlamentarier behält sich rechtliche Schritte gegen das Wochenblatt vor, in dessen aktueller Ausgabe er scharf attackiert wird.

Büchel habe die Portierung des Zuger Regierungsrates Heinz Tännler als Bundesratskandidat aus persönlichen Gründen kritisiert, schreibt die „Weltwoche“.

Bis 2002 sei der Oberrieter für die Fifa Marketing AG tätig gewesen. Nach seinem Abgang habe er «finanzielle Forderungen von weit über einer halben Million Franken für angebliche Überstunden und Abgeltungen» geltend gemacht. Auf dieses Geld habe Büchel aber kein Anrecht gehabt und der damalige Fifa-Jurist Heinz Tännler habe die Auszahlung der geforderten Summe an Büchel persönlich als ungerechtfertigt abgelehnt.

Mit anderen Worten: Dass Büchel nun die Portierung Tännlers als Bundesratskandidat abgelehnt habe, sei nichts anderes als eine Retourkutsche. Büchel bezeichnet die Unterstellung der „Weltwoche“ gemäss „Blick“ als „irrsinnig“.  Er widerspricht der Darstellung durch die „Weltwoche“ vehement und spricht von Rufschädigung.

» zurück zu allen Zeitungsberichten

SVP Rheintal | Alle Rechte vorbehalten | Impressum | Realisierung: RightSight.ch