» zurück zu den Leserbriefen

Keine Erpressung mit Arbeitsplatzverlusten

Erschienen am: Di, 05.02.2013

Keine Erpressung mit Arbeitsplatzverlusten

(Abzockerinitiative, Abstimmung 3.3.13)

 

Vermehrt muss ich feststellen, dass das Rechtsempfinden der Schweizer Bevölkerung mit laschen Gesetzen übergangen wird. Ehrenhafte Wirtschaftsmanager, welche  sich zum Standort Schweiz bekennen, haben keine Angst vor der Abzockerinitiative. Sie stellen ihre Interessen hinter das Volkswohl und vernichten keine Arbeitsplätze nur um den Gewinn ins Uferlose zu optimieren.

Immer wieder wird versucht das Stimmvolk mit Arbeitsplatzverlusten zu nötigen – EWR, Personenfreizügigkeit und bald die Abstimmung zur Masseneinwanderung lassen grüssen.

Die Abwanderung von Arbeitsplätzen geschieht so oder so – globale Wirtschaftskrise,  starker Franken – zu hohe Lohnkosten, zu wenig Gewinn,  usw.

Die Schweiz ist einzigartig mit ihrer direkten Demokratie – und bei einem JA zur Abzockerinitiative auch mit diesem neuen Gesetz. Darauf können wir stolz sein und Respekt gewinnen. Ich bin von der Abzockerinitiative überzeugt weil nur bei ihr die bindende Abstimmung über die Vergütung der Geschäftsleitung verlangt wird.

Auch unsere Vorsorgeeinrichtungen wie AHV und Pensionskassen sind von unserer Entscheidung betroffen.

Mit einem JA am 3. März setzten wir ein starkes Zeichen.

 

Carmen Bruss

Diepoldsau

 

 

 

 

» zurück zu den Leserbriefen

SVP Rheintal | Alle Rechte vorbehalten | Impressum | Realisierung: RightSight.ch